Presse

Yogi-Milch und Hollertee: Wohlig warm für kalte Tage

Yogi-Milch und Hollertee: Wohlig warm für kalte Tage

Gerade an kalten Wintertagen wärmen heiße Getränke von Innen und sorgen für eine Extraportion Gemütlichkeit. Bei der Zubereitung muss es nicht immer der Griff zur Teedose sein – auch heiße Milchgetränke sorgen für vielfältige Abwechslung an grauen Tagen. Ob Klassiker wie warme Milch mit Honig und heißer Kakao oder doch lieber etwas Ausgefalleneres – Milchgetränke gibt es in verschiedenen Geschmacksvariationen. Die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft (LVBM) stellt drei leckere Rezepte vor – schnell und einfach zubereitet.

Heiße Bananenmilch
Wer fit in den Tag starten möchte, mixt am Morgen in wenigen Minuten eine warme Bananenmilch. Hierfür benötigt man lediglich Bananen, Milch, Zimt und Honig. Wichtig: Die Milch nur erhitzen und nicht zum Kochen bringen, so bleiben gesunde Inhaltsstoffe erhalten und es bildet sich keine Haut auf dem Getränk.
Hier geht´s zum Rezept

Hollertee
Ein altbewährtes und gesundes Erkältungsgetränk ist Hollertee, der auch besonders gut zu bayerischen Apfelkücherln schmeckt. In Kombination mit Milch wird das beliebte Heißgetränk geschmacklich neu interpretiert. Für die Zubereitung einfach Holunderblütentee mit Milch aufkochen und anschließend mit braunem Zucker süßen.
Hier geht´s zum Rezept

Heiße Yogi-Milch
Yogi-Tee ist eine indische Gewürzmischung, die in Tee-Läden oder Naturkost-Geschäften erhältlich ist. Die klassische Mischung besteht aus Zimt, Kardamom, Ingwer, Nelken sowie schwarzem Pfeffer. Milch verfeinert die exotischen Gewürznoten und mit einem Schuss Jamaika-Rum macht die heiße Yoga-Milch Glühweinklassikern, vor allem nach ausgedehnten Winterspaziergängen, Konkurrenz.
Hier geht´s zum Rezept

Das ist drin: Die Nährstoffe in der Milch
Milchprodukte sind eine der besten Quellen für Calcium, Eiweiß und Vitamin D. Diese Nährstoffe sind wichtig für Knochen, Zähne und Muskulatur. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt drei Portionen Milch und Milchprodukte pro Tag. Sie decken rund zwei Drittel des täglichen Calciumbedarfs und lassen sich ganz einfach im Menüplan unterbringen. Rezeptvorschläge finden Interessierte in der umfangreichen Sammlung auf www.milchland-bayern.de.

Bildunterschriften: Heiße Bananenmilch, Heißer Hollertee mit Apfelkücherl, Heiße Yogi-Milch
Bildquelle: Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft; LVBM

Abdruck honorarfrei
Belegexemplare erbeten

Downloads:

Zum Speichern bitte mit der rechten Maustaste klicken und "speichern unter" auswählen.

Für Rückfragen:

Julia Christiansen
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon +49 (0)89 544225-25
j.christiansen@milchland-bayern.de

 

 

Schauen Sie mal hier!