Gastronomie

Käseplatten anrichten

Vom Frühstück bis zum Mitternachtshappen: Käse sorgt von früh bis spät für kleine, feine Genüsse. Und er ist die erste Wahl für viele Anlässe. Brunch und Brotzeit, Konferenzpause, Familienfeier oder Weinprobe … Kenner schätzen den Käseteller mit einer regionalen Auswahl oder besonderen Spezialitäten, Kinder den Party-Igel mit besonders milden Käsesorten. Wir stellen Ihnen Käseteller und -platten vor.

Wie viel Käse pro Gast?

Käsemenge pro Person

Als Hauptgericht: 200 bis 300 Gramm (Erwachsene), 100 Gramm (Kinder)
Auf dem kalten Buffet: 80 bis 100 Gramm

Worauf es ankommt

  • Die beste Qualität: Nur erstklassige Ware verwenden. Schließlich muss so ein schönes Arrangement nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich punkten. Dabei sollte von jeder Käsegruppe (also Hart-, Weich- und Frischkäse, sowie auch Edelpilzkäse) dabei sein. Bei den Reifegraden sollten jüngere und reifere Käse variieren.
  • Die perfekte Auswahl: Für eine große Käseplatte sind 15 bis 20 verschiedene Käsesorten optimal. Große Stücke bleiben am längsten perfekt ansehnlich; Scheiben und kleine Käsewürfel sind anfälliger für Temperaturschwankungen.
  • Platten-Vielfalt: Die Wahl der Platte richtet sich nach dem Anlass. Das betrifft Größe und Form, vor allem aber das Material. Verwenden können Sie z. B. rustikale Holzplatten oder elegante Platten aus Glas, Acryl und Granit. In jedem Fall sollte die Platte groß genug für die Käsemenge sein – und für kleine Freiräume.
  • Die „Kirsche auf der Sahnetorte“: Eine schöne Garnitur rundet die Präsentation ab. Sie sollte auf jeden Fall essbar sein. Farbliche Akzente beleben das Spiel, da sich die Käse selbst farblich ähneln.

 

 

Lassen Sie sich inspirieren

Weitere Rezepte finden Sie in unserer Rezeptbroschüre.

Rezeptbroschüre herunterladen (PDF, 2,6 MB)

-

Käseteller mit Preiselbeeren

Details

-

Bayerische Bierplatte

Details

-

Käsehappen Apero

Details