Handel

Ideen für mehr Abverkauf

Viele Kunden entscheiden über ihren Einkauf spontan an der Käsetheke. Aktive Beratung, kleine Aktionen, feine Käsegerichte zum Mitnehmen oder auch ein Platten-Service stärken die Kundenbindung und den Absatz.

Erfolgsfaktor Verkaufsgespräch

Das aktive Verkaufen liegt nicht jedem im Blut. Sie müssen (und sollten) gar nicht offensiv auf Ihre Kunden zugehen. Doch fast alle Kunden schätzen eine Anregung im richtigen Moment – sei es eine Kostprobe mit kurzer Info zum Produkt oder die Frage nach den persönlichen Käsevorlieben.

Zusatzinformationen geben

Schmeckt der Käse mild oder kräftig? Aus welcher Region stammt er? Wurde er handwerklich hergestellt? Eignet er sich zum Gratinieren? Wissen über die einzelnen Sorten ist eine gute Verkaufshilfe.

Ernährungsfragen bewegen viele Verbraucher. Ist der Käse laktosefrei? Wurde er aus Rohmilch oder pasteurisierter Milch gekäst? Auch die Beratung bei Ernährungsfragen schafft Vertrauen und gibt Sicherheit. Oder sind Verwendungstipps und Rezeptideen Ihre Stärke? Spielen Sie sie aus.

Tipp: Im Menüpunkt Warenkunde können Sie Ihr Käsewissen vertiefen. Oder Sie können die gesamte „Warenkunde Käse“ als kostenlose Broschüre in unserem Shop bestellen

Nicht jeder Kunde ist gleich

Erfahrene Verkaufskräfte folgen einer ganz einfachen Regel: Bedienen Sie Ihre Kunden so, wie Sie selbst gerne behandelt werden möchten.

  • Unentschlossenen Kunden hilft eine gezielte Empfehlung.
  • Anspruchsvolle Kunden mit viel Käsewissen freuen sich über eine gute Empfehlung – nicht über Belehrungen.
  • Kritische Kunden ernst nehmen und mit Informationen versorgen. Zum Beispiel, dass gut gereifte Käse von Natur aus keine oder kaum noch Laktose enthalten.
  • Schwierige Kunden ausreden lassen. Fachkundige Beratung und sachliche Informationen verringern die Angriffsfläche.

Aktionen an der Theke

Aktionen steigern den Umsatz. Denken Sie daran: Kündigen Sie größere Aktionen frühzeitig an. Binden Sie das ganze Team mit ein, unterstützen Sie die Umsetzung guter Ideen. Sorgen Sie für eine stimmungsvolle Atmosphäre – auch mit Deko-Artikeln aus der Käsewelt.

Käseverkostung

Probierhappen machen Appetit. Käsewürfel zum Beispiel auf einem schönen Brett mit Käsespießchen anbieten. Dafür sorgen, dass das Angebot nie „abgegrast“ wirkt. Einen Aufsteller mit Informationen zum Produkt daneben platzieren.

Bieten Sie die Käse nicht „wahllos“ an, sondern stellen Sie z. B. bestimmte Regionen vor – bayerische Spezialitäten oder Käse aus der Alpenregion.

Wenn Sie mehrere Sorten zur Verkostung anbieten, lassen Sie Ihre Kunden mit einem Stimmzettel über deren Favoriten abstimmen. Den Gewinner präsentieren Sie anschließend als Käse der Woche.

Tipp: In unserem Shop finden Sie Käsebretter, Käsefähnchen und Dekomaterial für Ihre Verkostungsaktion.

Feine, kleine Empfehlungen

Zeichnen Sie regelmäßig eine Käsesorte aus – zum Beispiel mit dem Schild „Unsere Käseempfehlung“. Informieren Sie sich vorher noch einmal über die Sorte: Woher stammt sie, wie wird sie hergestellt, wie lange reift sie, zu welchem Anlass und welchem Getränk schmeckt sie besonders gut?

Punkten Sie mit mehr Service

Weisen Sie mit einem Schild auf Zusatzangebote hin. Zum Beispiel, dass alle Käsesorten probiert werden können, Käse auf Wunsch frisch gerieben wird oder Sie einen Käseplatten-Service anbieten.

Gemeinsam schmeckt's noch besser

Der neue Frankenwein ist auf dem Markt? Bieten Sie Probiergläschen mit passenden Käsesorten an.

Genussreiche Seminare

Veranstalten Sie Kundenabende zum Thema Käse. Verschiedene Sorten zur Verkostung anbieten, dazu gibt’s spannende Infos, die passenden Getränke und Rezepte.

„Käse to go“

Wie praktisch, wenn Kunden an der Theke nicht nur Käse kaufen können, sondern kleine, feine Gerichte zum Mitnehmen – für die Mittagspause oder den Biergartenbesuch am Abend. Einige Vorschläge:

  • Köstlich: Frischkäse, angemacht mit Zutaten der Saison – Kräutern, Nüssen, Früchten …
  • Typisch: Obazda ist nicht nur in Bayern beliebt. Den würzigen Aufstrich aus reifem Camembert und Butter lieben Kinder und Erwachsene.
  • Eingelegter Käse oder Mini-Mozzarella sind die perfekte Zutat für schnelle Salate.
  • Salat mit Käsestiften: Einfach lecker und gut geeignet, um Reste von Hartkäse oder Schnittkäse zu verwerten.

Extra-Service: Käseplatten

Vom Käse-Igel fürs Kinderfest über die Käseplatte für die Konferenzpause bis zu hübsch angerichteten Partyhäppchen: Käse-Arrangements sind ein nützlicher Service und eine Chance auf Zusatzverkäufe.

  • Weisen Sie mit Aufstellern oder Postern auf Ihr Angebot hin. Geben Sie Beispiele:

    • Platten für die Brotzeit, die Party, berufliche Anlässe …
    • Käse zum Bier oder für die Weinprobe, zum Aperitif oder zum Champagner-Frühstück …
    • Regionale Platten, Spezialitäten-Sortimente …
    • Platten für bestimmte Zielgruppen, z. B. ausschließlich laktosefreie Käse oder milde Käsesorten fürs Kinderfest.

Die richtige Menge

Käse ...Menge pro Person
als Hauptgericht200 bis 300 Gramm (Erwachsene)
100 Gramm (Kinder)
auf dem kalten Büfett80 bis 100 Gramm
als Gang im Menü50 bis 80 Gramm
  • Die beste Qualität: nur erstklassige Ware verwenden. Schließlich soll so ein schönes Arrangement nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich punkten. Dabei sollte von jeder Käsegruppe (also Hart-, Weich- und Frischkäse sowie auch Edelpilzkäse) dabei sein. Bei den Reifegraden sollten jüngere und reifere Käse variieren.
  • Die perfekte Auswahl: Für eine große Käseplatte sind 15 bis 20 verschiedene Käsesorten optimal. Große Stücke bleiben am längsten perfekt ansehnlich; Scheiben und kleine Käsewürfel sind anfälliger für Temperaturschwankungen.
  • Platten-Vielfalt: Die Wahl der Platte richtet sich nach dem Anlass. Das betrifft Größe und Form, vor allem aber das Material. Verwenden können Sie z. B. rustikale Holzplatten oder elegante Platten aus Glas, Acryl und Granit. In jedem Fall sollte die Platte groß genug für die Käsemenge sein – und für kleine Freiräume.
  • Die „Kirsche auf der Sahnetorte“: Eine schöne Garnitur rundet die Präsentation ab. Sie sollte auf jeden Fall essbar sein. Farbliche Akzente beleben das Spiel, da sich die Käse selbst farblich ähneln.

Tipp: Anleitungen für verschiedenste Anlässe bietet unser Praxis-Handbuch „Käse-Platten“ für Handel und Gastronomie. Sie können die kostenlose Broschüre in unserem Shop bestellen.